2-in-1 Notebook + Tablet in einem Gerät

rugged Convertible Notebook

rugged Convertible All-in-One
Tablet + Notebook

Rugged Convertible Notebook

360 Grad drehbares Display | leistungsstarke Lösungen sofort einsatzbereit

Convertible-Notebook-Acturion

kostenrahmen & Angebot

Alle Geräte sind zur Orien­tierung mit Ab-Preisen aus­gewiesen. Diese gelten jeweils für eine Standard­ausstattung. Acturion berät Sie bei der Zusam­menstel­lung einer perfekt ange­passten Konfi­guration. Die finalen Ange­bots­preise rich­ten sich dann nach Art und Umfang der optionalen Features und Zubehörartikel,  Ab­nahme­menge, Tages­preisen unserer Liefer­anten und dem jewei­ligen Acturion Service-Package.

  • Wir können Test­geräte zur Ver­fü­gung stellen!
  • Kauf, Finan­zierung, Leasing
  • Garantie­verlängerung

Rugged Convertible Notebooks sind die Alleskönner unter den mobilen IT-Geräten. Schon der Name „Convertible“ aus dem Englischen besagt, man hat es hier mit einem wandelbaren Gerät zu tun hat. Das sieht man beispielsweise beim Auto. Ein Convertible Auto ist auf Deutsch ein Cabrio. Heutzutage meistens auf Knopfdruck wandelt man ein geschlossenes Auto in ein offenes Auto.

So ist es auch beim Convertible Notebook oder auch Convertible Tablet PC. Nanu zwei Ausdrücke für dasselbe Gerät? Richtig, das ist wie bei dem Glas welches halbvoll oder halbleer ist. Betrachte ich als Anwender den primären Betrieb des Convertible eher im Notebookbetrieb, weil ich primär viel Text schreiben muss, dann benennt man den Convertible eher als Notebook. Umgekehrt ist der Convertible eher ein Tablet PC, wenn man primär auf dem Gerät im Tablet PC Modus mit dem Finger oder Stift arbeitet.

Für wen macht der Convertible nun Sinn?

Für alle Anwender, die sowohl Anwendungen für Tablet PCs haben und dazu auch viel Text schreiben wollen oder müssen. Nehmen wir an Sie sind ein Servicetechniker im Außendienst und warten oder reparieren Anlagen. Dabei gehen Sie nach Checkliste vor. Sie arbeiten Punkt für Punkt einer Liste ab und bestätigen jeden Arbeitsschritt mit einem Häkchen durch Stift oder Fingereingabe. Das lässt sich so schnell und einfach machen. Nach der Reparatur oder Servicearbeit kann noch viel Schreibarbeit anfallen. Es muss möglicherweise ein ausführlicher und frei formulierter Arbeitsbericht verfasst werden für den Chef oder Kunden oder allgemeine Büroarbeiten wie Bearbeitung von E-Mails müssen gemacht werden. Viel Text schreiben mit dem Stift oder Finger auf dem Display eines Tablet PCs ist nervig und mühsam. Texteingaben macht man immer noch am besten mit den Fingern auf einer richtigen Tastatur mit Tasten.

Und hier kommt der Convertible als Notebook zum Einsatz.

Man wechselt einfach vom Tablet PC Modus in den Notebook Modus. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Aus früheren Zeiten bieten Geräte ein Dreh-Knick-Gelenk an, mit dem sich der Bildschirm drehen und dann umknicken lässt. Je nach Modus von dem man wandelt hat man dann den Convertible als Tablet PC oder als Notebook vor sich liegen. Der Getac V110 bietet diese Wandlungsmöglichkeit an.

Eine andere Möglichkeit aus einem Tablet PC in ein Notebook zu wandeln ist das Anstecken einer Tastatur. Tablet PCs, die diese Möglichkeit der Wandlung anbieten, nennt man meistens 2 in 1 Tablet PC. Man hat also zwei Geräte in einem vereint. Aus unserem Programm bieten diese Option die Modelle Durios DTR301Y, Durios DTR311Y, Durios DTR313 Y und Durios DTR340 an.

Die dritte Möglichkeit aus einem Tablet PC in ein Notebook zu wandeln sind die 360° rugged Convertibles.

Hier überstreckt man einfach aus dem Notebook Modus das Display weiter nach hinten bis der Bildschirmdeckel auf dem Gehäuseboden der Tastatur aufliegt. Diese Wandlungsmöglichkeit bieten unsere Durios DTR320LT, Durios DTR330LT und Durios DTR350LT Modelle an. Vorteil bei der 360° Wandlungsmöglichkeit ist, dass man nicht zwei Teile hat wie beim 2 in 1 Tablet PC.

Vorteil gegenüber dem „normalen“ Convertible Tablet PC ist,

dass das doch anfällige Knick-Dreh-Gelenk entfällt. Rugged Convertibles sind ja auch immer irgendwie Notebooks und die Display-Formate sind bei Notebooks in der Regel größer als bei Tablet PCs. So ist es auch bei uns.

Unser größter Tablet PC ist der Durios DTR340 mit 14 Zoll Bildschirmdiagonale. Bei unseren Convertibles Notebooks Tablet PCs geht es ab 11,6 Zoll los über 13,3 Zoll bis zu 15,6 Zoll beim Durios DTR350LT. Damit ist der Durios DTR350 LT der größte rugged Outdoor Tablet PC der Welt!

Robuster Geräteeinsatz: gelegentlich oder dauerhaft „Outdoor Tablets

Wie muss ich arbeiten, wie will ich arbeiten? Wenn ich eine stiftoptimierte Anwendung habe, arbeite ich mobil eher mit Stift und Finger auf dem Display eines Tablet PCs. Muss ich eher viel schreiben, dann arbeite ich mobil eher mit der Tastatur auf einem Notebook. Was aber, wenn ich sowohl als auch arbeite. Also mit Stift/Finger und noch viel schreiben muss? Dann arbeite ich mit einem Convertible Notebook Tablet PC und wenn das Ganze draußen ist, dann am besten mit einem rugged Convertible.
Getac-Convertible-Notebook-Acturion

Die notwendige IP Schutzklassen für optimalen Geräteschutz

Schutzklassen sind unterteilt nach dem System Ingress Protection, also kurz IP. Draußen bei Wind und Wetter, Sommer wie Winter – da muss was voll Robustes her. Wasserdicht, staubdicht und temperaturfest. IP5x ist hier mindestens erforderlich, besser noch IP65 rundum. Spritzwasserdicht und besser noch strahlwasserdicht gewährleistet sicheres Arbeiten um Freien.

Bildschirmgröße eines Outdoor Tablets und Anforderungen an die Ergonomie

Hier bieten die Convertibles aufgrund Ihrer Notebook Gene beste Voraussetzungen für komfortable Bildschirmgrößen. Ab 11,6 Zoll geht es los über 13,3 Zoll bis immens große 15,6 Zoll – das entspricht immerhin fast 40cm in der Diagonale!
Convertible-Notebook-Bildtouch-Acturion

Rechenpower & Speicher optimal wählen

Aufgrund ihrer Größe bieten Convertibles genug „Bauraum“ für kraftvolle Prozessoren mit richtig Power! Intel® Core™ Prozessoren i5 und i7 sorgen dafür, dass auch bei komplexen Rechenaufgaben im Feld richtig die Post abgeht. Viel Platz für Arbeitsspeicher bis 64GB sind möglich und Massenspeicher bis 4TB bieten unsere Convertibles an. Die SSDs kann man sogar als RAID 0 Oder RAID 1 konfigurieren. Soviel Platz ist da.

Erst die passenden Schnittstellen machen die Outdoor-Arbeit zum Erfolg

Hier wieder, die Notebook Gene bei den Convertibles. Platz schafft Möglichkeiten und die werden bei unseren Convertibles weidlich genutzt.

  • Mehrere USB (2.0, 3.0, 3.1) Schnittstellen,
  • Audio, Gigabit LAN RJ45 Buchse am Tablet,
  • HDMI, SmartCard, SD Card und sogar auch noch
  • COM Schnittstellen RS232 finden bei unseren Convertibles Platz.
Pokini-Tab-E11b-convertible-Tablet-Schnittstellen

Akku-Laufzeiten

Lange Einsätze im Feld, viel Rechenpower und große, helle Displays rufen nach viel Akku-Power und das bieten unsere Convertibles. Hochleistungs Lithium-Ionen-Akkus, meistens wechselbar und teilweise zwei Stück im Gerät gewährleisten Einsatzzeiten bis 14 Stunden am Stück im Feld. Aufgrund der hot-swap Fähigkeit ist auch ein Akkuwechsel im Betrieb problemlos möglich und ermöglicht unterbrechungsfreien Betrieb im 24/7 Modus.

FAQ | FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

  1. Was sind die Vorteile eines Convertibles gegenüber Notebooks oder Tablet PC?
  2. Sind Convertibles in erster Linie Laptops oder Tablet?
  3. Worauf muss ich beim Kauf eines Convertible achten?
  4. Welche Arten von Convertibles gibt es?
  5. Für welche Zielgruppen eignen sich Convertibles?
  6. Sind Convertibles immer schwerer als Tablet PCs?
Sie fragen | Wir antworten

GF Oliver Husmann, Acturion Datasys GmbH

Was sind die Vorteile eines Convertibles gegenüber Notebooks oder Tablet PC?

Kurze Antwort: Seine universelle Einsatzbarkeit. Der Convertible vereint Notebook und Tablet PC in einem Gerät. Aufgeklappt wie eine Muschel (engl. Clam-Shell) liegt der Convertible vor dem Anwender als Notebook mit Tastatur und aufgestelltem Bildschirm.

In dieser Konfiguration kann auf der Tastatur schnell und komfortabel viel Text geschrieben werden. Für einhändiges Arbeiten im Feld ist diese Konfiguration aber unpraktisch. Je nach Bauart des Convertible einfach das Display umklappen oder umdrehen und abklappen und der Convertible steht als Tablet PC zur Verfügung. Jetzt kann man einfach mit Stift und/oder Finger ultramobil weiterarbeiten.

Sind Convertibles in erster Linie Laptops oder Tablet?

Es kommt darauf an von welcher Seite man sich dem Convertible nähert bzw. welcher Arbeitsmodus meistens bevorzugt wird.

Ist der primäre Arbeitsmodus des Convertible als Notebook, also aufgeklappt mit Tastatur, um damit viel Text zu schreiben, so bezeichnet der Anwender den Convertible wohl eher als Convertible Notebook. Ist der primäre Arbeitseinsatz aber eher als Tablet PC, so wird der Anwender eher vom Convertible Tablet sprechen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Convertible achten?

Zuvorderst sollte man sich die Mechanik des Convertible anschauen.

Einige Convertibles verwenden ein recht empfindliches Dreh- und Knickgelenk als Verbindung zwischen Display und Recheneinheit mit Tastatur. Ist dieses Gelenk zu filigran, kann die Rechenfreude bald vorbei sein, weil das Gelenk bricht.

Eine andere Art Convertibles sind die 360° Convertibles. Hier wird das Display vom Notebook-Modus so weit nach hinten umgeknickt, bis der Rückendeckel des Bildschirms auf der Unterseite der Tastatur zu liegen kommt. Hierbei muss man bedenken, dass der Rückendeckel des Tablet PCs dann aus den Tasten der Tastatur besteht. Die Tastatur muss dann inaktiv sein und wenn man den Tablet PC mit der Tastatur nach unten auf einer Fläche abstellt, sollte die Fläche eben sein und nach Möglichkeit nicht unter Wasser stehen.

Eine weitere Bauart von Convertibles sind die 2 in 1 Convertibles. Hier sollte man sich die Steckverbindung zwischen Tastatur und Bildschirm/Recheneinheit näher anschauen.

Bei den 2 in 1 Convertibles hat man 2 Teile in der Hand – ein Teil ist der Tablet PC mit Bildschirm und der Recheneinheit in einem Gehäuse und das zweite Teil ist die Tastatur. Beide Teile werden über einen Stecker in der Tastatur miteinander verbunden. Die Steckverbindung sollte so gestaltet sein, dass Verbindungspins nicht verbogen werden können und dass Eindringen von Staub, Sand oder andere Fremdkörper keinen Schaden anrichten können.

Welche Arten von Convertibles gibt es?

Bei den Convertibles gibt es drei Grundtypen:

  1. Drehen:
    Hier hat wird die Displayeinheit mit der Recheneinheit und Tastatur über ein Dreh-Knickgelenk miteinander verbunden. Convertibles mit diesem Wandlungsmechanismus sind die ältesten Vertreter. Aktuell bietet diese Technik noch der Getac V110 an.
  2. 2-in-1 Convertible:
    Bei diesem Convertible Konzept hat man es mit zwei getrennten Einheiten zu tun. Einerseits mit der Display- und Recheneinheit in einem Gehäuse und einer ansteckbaren Tastatur in einem zweiten Gehäuse. Arbeitet man mit dem Convertible als Tablet PC so ist die Tastatur abgesteckt. Möchte man nun mit dem Convertible als Notebook arbeiten, steckt man einfach die Tastatur an die Display-Recheneinheit und hat so ein Notebook.
  3. Klappen/flippen:
    Hier sind die Displayeinheit/Recheneinheit und Tastatur über Scharniere miteinander verbunden. Befindet sich der Convertible im Notebookmodus, also aufgeklappt wie ein Notebook, so stellt man den Tablet PC Modus einfach durch weiteres nach hinten drücken der Displayeinheit her, bis der Displayrückendeckel den Boden der Tastatur trifft. Insgesamt um 360° und deshalb nennt man diese Convertibles auch 360° Convertibles.

Für welche Zielgruppen eignen sich Convertibles?

Grundsätzlich eignen sich Convertibles für alle Anwender und Zielgruppen, die sich diese Fragen stellen und mit ja beantworten können:

  1. „Kann ich meine Anwendung mit Stift oder Finger bedienen?
  2.  und muss ich manchmal auch viel Text schreiben?“

Wenn Sie beide Fragen mit ja beantworten können, dann sind Sie Kandidat, für den ein Convertible Notebook interessant sein könnte.

Stellen Sie sich vor, Sie sind Servicetechniker und inspizieren eine Anlage im Feld nach einer Checkliste zum Abhaken einzelner Inspektionsschritte.

  • Das geht einfach mit dem Finger oder Stift.
  • Später müssen Sie im Auto noch einen ausführlichen Wartungsbericht mit viel Text schreiben. Da ist eine Tastatur am mobilen Gerät ideal.
  • Oder Sie sind Außendienstler im Vertrieb und machen sich beim Gespräch beim Kunden auf dem Tablet PC mit dem Stift Notizen.
  • Später sitzen Sie im Zug auf der Fahrt nach Hause und wollen noch einen Besuchsbericht schreiben und Emails beantworten. Auch da ist eine Tastatur am mobilen Gerät ideal.

Sind Convertibles immer schwerer als Tablet PCs?

Diese Frage kann man fast immer mit ja beantworten, denn Sie tragen im Convertible ja zwei Geräte in einem bei sich.

Auf der einen Seite einen Tablet PC (mit Rechnerintelligenz und Bildschirm) sowie mit der angebauten/verbundenen Tastatur in gewissem Masse auch ein Notebook. Die Tastatur sollte hierbei eine gewisse Mindestgröße haben, um komfortabel und schnell schreiben zu können. Sonst könnte man ja gleich mit dem Finger oder Stift auf dem Bildschirm tippen.

Darüber hinaus muss die Tastatur auch ein gewisses Gegengewicht zum Tablet PC herstellen, sonst fällt der Convertible dauernd nach Hinten um, weil der Bildschirm (Tablet) ja ergonomisch angenehm nach hinten geneigt sein wird.

Um das Gewicht der Tastatur nicht übermäßig schwer zu machen, bieten die Convertibles meistens einen Abstützfuß nach hinten an. So ist der Convertible gegen das nach hinten wegkippen gesichert. Somit ist das Gewicht des Convertible fast immer höher als bei einem reinen Tablet PC ohne Tastatur.

Produktfinder

Betriebssystem

Display-Diagonale

Schutzklasse +

Auflösung | Helligkeit -

Arbeitstemperatur -

Akku -

Schnittstellen -

Kommunikation -

Kamera -

Satellit GNSS -

Barcode -

Display -

Prozessor -

Arbeitsspeicher -

Massenspeicher -

Produkt Gewicht -