Spezialkonfiguration Chemie & Petrochemie

Anforderungen Chemie:

IP54 und IP65 Schutzklasse

Staubdicht, dicht gegen Flüssigkeiten und fallsicher

Bedienung über Stift oder Multi-Touch

präzise Bedienung des Tablet mit dem Digitizer Pen
einfach Bedienung mit Finger und sogar Handschuh möglich

Gute Lesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen

egal ob Indoor im Labor oder Lager oder Outdoor in der Anlage – immer optimal ablesen

Integrierte Digitalkamera, RFID, NFC, BCR,

schießen Sie hochauflösende Fotos, Funketiketten einfach einlesen oder 1D/2D Barcodes mit eingebauten Lesegeräten

Einsatz in Hazardous Zones

= sicheres Arbeiten in ex-geschützen Zonen mit ATEX Tablet PCs

kostenrahmen & Angebot

Alle Geräte sind zur Orien­tierung mit Ab-Preisen aus­gewiesen. Diese gelten jeweils für eine Standard­ausstattung.

Acturion berät Sie bei der Zusam­menstel­lung einer perfekt ange­passten Konfi­guration. Die finalen Ange­bots­preise rich­ten sich dann nach Art und Umfang der optionalen Features und Zubehörartikel,  Ab­nahme­menge, Tages­preisen unserer Liefer­anten und dem jewei­ligen Acturion Service-Package.

  • Wir können Test­geräte zur Ver­fü­gung stellen!
  • Kauf, Finan­zierung, Leasing
  • Garantie­verlängerung

Tablet PCs beständig gegen aggressive Chemikalien und mit Ex-Schutz

Explosionsgefährdete Arbeitsumgebung

Die Steuerung und Wartung von Industrieanlagen, insbesondere in der chemischen und petrochemischen Industrie, stellt auch an die EDV Hardware besondere Anforderungen. Wie in vielen anderen Industriebereichen werden regelmäßige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Förder- und Produktionstechnik Software gestützt durchgeführt. Die Techniker sind auf großen Industriegeländen mit Meßinstrumenten, Werkzeug und Ersatzteilen unterwegs. Diagnose, Prüfverfahren und Testläufe werden mit mobilen Industrietablets durchgeführt, die über zahlreiche Schnittstellen für die Messtechnik verfügen müssen. Eine entsprechend lange Akkulaufzeit ist ebenfalls von Bedeutung. Die Techniker können am Einsatzort nicht davon ausgehen, dass sich in unmittelbarer Nähe eine 220V Stromversorgung befindet. Genauso wie die Produktionstechnik, beispielsweise Pumpen, explosionssicher nach spezieller ATEX Explosions-Schutznorm konstruiert sein müssen, müssen Tablets in dieser Umgebung ebenfalls nach normgerecht gebaut sein.

Damit diese Normen erfüllt werden können, ist für Ex-Schutz Tablets eine entsprechende IP-Schutzklasse (IP65) und ein entsprechender mechanischer Schutz bei Sturz und Erschütterungen allererste Voraussetzung.

 

Was bedeutet MIL-STD?

Viele Geräte aus unserem Produktportfolio bieten eine Zertifizierung nach Militär-Standard MIL-STD810F oder G, je nachdem wann die Zertifizierung durchgeführt wurde.

Die Zertifizierung nach dem MIL-STD muss nicht unbedingt darauf hindeuten, dass es sich um Geräte ausschließlich für militärische Zwecke handelt. Die Industrie ist vor Jahren dazu übergegangen Geräte nach MIL-STD zu testen.

Die MIL-STD ist wesentlich aussagekräftiger als eine Aussage zur IP Schutzklasse. In der MIL-STD werden bis zu 26 Einzeltests (Methods) durchgeführt. Dazu gehören auch so exotische Tests wie Beschuss, Festigkeit gegen biologische und chemische Kampfmittel. In den seltensten Fällen werden Tablet PCs und Notebooks nach allen Methods geprüft.

Die Industrie beschränkt sich meistens auf Methods wie, Hoch- und Tieftemperatur (Temperature), Dichtigkeit (Impermeability), Falltest (Drop), Stoß (Shock), Vibration (Vibration) und Meereshöhe (Altitude).

Neben der MIL-STD810F oder G gibt es auch noch die gängige MIL-STD461E, F oder G. Diese Norm gibt eine Aussage zur Abstrahlfestigkeit des Geräts. Militärische Geräte sollen in der Praxis eine möglichst geringe Abstrahlung haben, damit sie nur erschwert abgehört werden können.

Was ist ein Ex geschützter Tablet PC?

Explosionsschutz bei Geräten

Der Einsatz von elektrischen Geräten in explosionsgefährdeten Umgebungen ist nicht ungefährlich. Im Bergbau kann es zu einer Schlagwetter-Explosion kommen und in Chemischen Produktionsanlagen können explosionsgefährliche Gasmischungen entstehen. Nachrichten über eine Explosion in einer Raffinerie oder einer Chemischen Anlage sind nicht gerade selten. Oftmals entstehen hier millionenschwere Sachschäden an den Anlagen und manchmal sind auch Verletze oder gar Tote zu beklagen. Das Thema Explosionsschutz ist also nicht gerade trivial. Die Normen zum Explosionsschutz sind in umfangreichen Regelwerken niedergelegt.

Weltweit gibt es dazu konkurrierende Regelwerke, die leider auch nicht miteinander kompatibel sind. In Europa hat sich das Normenwerk nach ATEX Standard durchgesetzt.

Einsatzgebiet von Industrie Tablet PCs in explosionsgefährdeter Umgebung – überall dort, wo brennbare Stoffe hergestellt, verarbeitet, transportiert oder gelagert werden, spielt Sicherheit eine besonders große Rolle – vor allem in der chemischen und petrochemischen Industrie, bei der Erdöl- und Erdgasförderung und im Bergbau.

  • ATEX ist ein weit verbreitetes Synonym für die ATEX-Leitlinien der Europäischen Union.
  • IECEx ist ein internationales Verfahren zur Zertifizierung von elektrischen Geräten, die in Gefahrenbereichen eingesetzt werden (Ex-Geräte).

Ex-geschützte Tablet PCs zu bauen ist ein komplexes Thema und wird nur von sehr wenigen Herstellern beherrscht. Im Inneren des Tablet PCs dürfen keine Funken entstehen. Früher war hier das Display mit seinen CCFL-Röhren für die Hintergrundbeleuchtung kritisch. Die Röhren wurden mit Hochspannung betrieben. Jetzige Displays haben eine LED Hintergrundbeleuchtung, die mit geringer Spannung betrieben wird. Auch mechanisch muss ein Tablet PC sehr robust sein und aus Material bestehen, welches beim Aufschlag auf den Boden keinen Funken schlägt. Fällt der Tablet PC auf den Boden, darf auch der Akku nicht herausfallen, denn das könnte einen Funken produzieren.

Beim Betrieb des Tablet PCs in der gefährdeten Zone gelten auch Verhaltensmaßnahmen. So ist es in der Regel verboten irgendetwas am Tablet PC anzustecken, ein- und ausschalten ist verboten und Akkuwechsel ist ebenso nicht gestattet. Alles dieses könnte eine Funken produzieren und somit eine Explosion auslösen.

 

Was bedeutet der Begriff “Schutzklasse”

Tablet PCs und Notebook Computer werden in der Regel in angenehmen Umgebungen betrieben wie, im Büro auf dem Schreibtisch, im Zug, im Flugzeug oder auf der Couch im Wohnzimmer.

Outdoor und Industriegeräte hingegen können mit Flüssigkeiten und Staub konfrontiert sein. Hier lohnt sich ein Blick auf das Datenblatt und dort auf den Punkt Schutzklasse. Weltweit hat sich hierbei des IP-Schutzklassen Normenwerk durchgesetzt. IP steht hierbei für Ingress Protection. Das englische Wort “Ingress” heißt auf deutsch Eintritt oder Zutritt und “Protection” ist auf deutsch der Schutz. Also einfach übersetzt der Schutz gegen Eintritt. Wobei hier der Eintritt nicht Personen sind sondern Festkörper (Staub, Sand) und Flüssigkeiten. Der IP-Code setzt sich aus den Buchstaben “IP” und einer zweistelligen Zahlenfolge zusammen.

Wichtige Schutzklassen bei unseren Tablet PCs und Notebooks:

  • IP31: Schutz gegen Eindringen von Sand
  • IP54: Schutz gegen Eindringen von Spritzwasser
  • IP65: Schutz gegen Eindringen von Strahlwasser

“BASF SE macht mobil mit ex-geschützten Tablet PCs von Acturion. Bei der Produktion von chemischen Erzeugnissen entstehen oftmals explosive oder brennbare Flüssigkeiten
und Gase. Eine Explosion in der Anlage durch die Entzündung eines explosiven Gemischs durch einen Funken kann katastrophale Folgen haben. Manchmal ist es nicht zu vermeiden, dass ein mobiler Computer in der Gefährdungszone (Hazardous Zone) eingesetzt werden muss. In unseren Breiten unterscheidet man hier nach ATEX Zone 2, Zone 1 und Zone 0. Die Einteilung der Klassen in Zonen erfolgt nach der Häufigkeit des Auftretens von explosiven Stoffen. Zone 0 ist die härteste Klasse. Hier ist der explosive Stoff ständig oder häufig vorhanden. Bei Zone 1 ist der Stoff gelegentlich vorhanden und bei Zone2 normalerweise nicht oder nur kurzzeitig vorhanden. ”

Oliver Husmann

GF Acturion Datasys GmbH, Referenzbericht: BASF SE

EX-Schutz Tablets

nur wenige Tablet-Hersteller erfüllen diese Schutznorm

Send this to a friend