Tablets & Notebooks im Fahrzeugbau und Maschinenbau

Anforderungen Maschinenbau:

IP31 bis IP65 Schutzklasse

starke Metall-Staubbelastung, herumfliegende Metallspäne und spritzende Kühlflüssigkeit sind die Herausforderungen

Bedienung über Stift oder Multi-Touch

mit den digitalen Stuft punktgenau arbeiten, aber auch mit fettigen und öligen Fingern den Touchscreen bedienen

Gute Lesbarkeit bei schlechten Lichtverhältnissen

in der Produktionshalle kann sehr hell sein und in der Metall-Gießerei sehr dunkel – immer optimal ablesen ist wichtig

Integrierte Lesegeräte erleichtern die Arbeit

Fortschritte beim Bau von Fahrzeugen und Maschinen dokumentieren mit der Erfassung von eingebauten Bauteilen per RFID Tags oder Barcode Etiketten

Kommunikation in der Halle und zwischen den Hallen

schnelle und unterbrechungsfreie Kommunikation über WLAN Und 4G/LTE

kostenrahmen & Angebot

Alle Geräte sind zur Orien­tierung mit Ab-Preisen aus­gewiesen. Diese gelten jeweils für eine Standard­ausstattung.

Acturion berät Sie bei der Zusam­menstel­lung einer perfekt ange­passten Konfi­guration. Die finalen Ange­bots­preise rich­ten sich dann nach Art und Umfang der optionalen Features und Zubehörartikel,  Ab­nahme­menge, Tages­preisen unserer Liefer­anten und dem jewei­ligen Acturion Service-Package.

  • Wir können Test­geräte zur Ver­fü­gung stellen!
  • Kauf, Finan­zierung, Leasing
  • Garantie­verlängerung

Profi-Geräte für Produktions-Spezialisten

Tablets Fahrzeugbau und Maschinenbau

Anwendungsgebiete Produktion von Fahrzeugen und Maschinen

Fahrzeugproduktion und Maschinenbau – das Aushängeschild deutscher Ingenieurskunst! Weltweit führend und oft versucht zu kopieren. Die Herausforderungen die Weltspitze zu verteidigen wird immer schwieriger. Nur klug sein hilft schon länger nicht mehr. Null–Fehler ist der Maßstab heute.

Herausragende Produkte zu konstruieren ist eine Sache, diese Produkte dann auch fehlerfrei zu produzieren, steht auf einem anderen Blatt. Komplexe Produktionsstraßen werden mit Notebooks und Tablet PCs gesteuert, gewartet und instand gesetzt. Produktionsmitarbeiter arbeiten Produktionsschritte ab, die auf Tablet PCs angezeigt werden. Bauteile, die verbaut werden, werden mithilfe von eingebauten RFID Readern oder Barcode Readern beim Einbau dokumentiert. Das hilft Fehler zu vermeiden und damit Kosten zu sparen. Aufwendige und teure Nachbesserungsarbeiten werden damit vermieden.

 

  • Arbeitsschritte auf dem Tablet PC mobil anzeigen
  • Montageschritte und Einbau von Bauteilen mit RFID und BC dokumentieren
  • Speicher-Programmierbare-Steuerungen mit Industrienotebooks programmieren
  • Produktionsanlagen warten und reparieren nach Software-gestützt Checklisten
  • mobile Erfassung von Betriebsdaten per Tablet PCs

Tablet PC oder Notebook?

Eine Frage, die sehr oft gestellt wird. In den Anfangszeiten des Tablet PCs dachten viele Anwender, dass sie anstatt eines Notebooks doch einfach mal einen Tablet PC nehmen könnten.

Bald schon haben diese Pioniere festgestellt, dass der Tablet PC ganz andere Eigenschaften besitzt als ein Notebook. Hautunterschied zwischen beiden Gerätekonzepten ist die Tastatur – das Notebook hat eine, der Tablet PC nicht.

Zur Beantwortung der Hauptfrage „Tablet PC oder Notebook?“, muss man vorher zwei Fragen klären:

    1. Ist meine Software mit dem Stift und/oder Finger bedienbar?
      Lautet die Antwort hier ja = fingerbedienbar, dann geht es schon einmal in Richtung Tablet PC.
    2. Muss viel Text eingegeben werden?
      Lautet hier die Antwort nein, ist ein Tablet PC die bessere Lösung.
  1. Muss allerdings viel Text eingeben werden, wird es mit dem Tablet PC mühsam.
    Der reine Tablet PC, auch Slate genannt, ist nicht dafür gedacht, viel Text einzugeben. Die Bildschirmtastatur und auch die Handschriftenerkennung ist nur dazu gedacht kurze Texte wie, Stichwörter oder URLs einzugeben.
  2. Im Fall von viel Texteingabe und doch fingerbedienbar könnte der Convertible Tablet PC eine gute Lösung sein. Der Convertible Tablet PC ist ein Zwitter aus Tablet PC und Notebook.

Was bedeutet IP Schutzklasse?

IP steht für Ingress Protection.

  • Die IP Schutzklassen basieren auf einem zweistelligen Zahlensystem, dem die Buchstaben IP vorangestellt werden.
  • Die erste Zahl nach dem IP gibt an welchen Schutz das Gerät gegen Eindringen von Festkörpern bietet.
  • Die zweite Ziffer gibt an wie dicht das Gerät gegen Eindringen von Flüssigkeiten ist.

Ein Beispiel:  IP54 bietet Schutz gegen Eindringen von Staub in schädigender Menge und Schutz gegen allseitiges Spritzwasser.

Gängige Schutzklassen im Bereich Industrie Notebooks und Tablet PCs sind:

    • IP31, geschützt gegen Fremdkörper größer als 2,5mm und Schutz gegen Tropfwasser. Geräte mit Schutzklasse IP31 sind für den Indoor-Betrieb und mit Einschränkungen für den Outdoor-Betrieb geeignet.
    • IP54 Geräte sind staubdicht und spritzwasserdicht. Damit sind sie für den Indoor und Outdoor-Einsatz geeignet. Ein gepflegter Landregen macht den Geräten nichts aus.
    • IP65 Geräte sind auch staubdicht dicht gegen Strahlwasser.
    • IP67 Geräte sind sogar in Wasser eintauchbar.

Was ist der Unterschied zwischen einem semi-rugged und full-rugged Gerät?

Semi steht im deutschen für halb und full für voll.

Somit können Sie bei einem full-ruggedized Tablet PC davon ausgehen, dass es sich hier um ein „Voll“ gehärtetes Tablet PC handelt, welches Sie ohne Bedenken nach draußen mitnehmen können.

Full-Ruggedized Geräte zeichnen sich dadurch aus, dass sie mindestens eine IP54 Schutzklasse haben und/odernach dem MIL-STD-810 Standard zertifiziert sind. Meist sind diese Geräte Lüfterlos, damit das Innenleben des Gerätes gegen Umwelteinflüsse geschützt ist.Außerdem halten diese Gerät Stürze aus mehreren Metern auf einen harten Untergrund aus. Diese Eigenschaften ermöglichen den Einsatz unter sehr widrigen Umständen.

Wovon hängen Preise und Lieferzeiten ab?

Consumer und Business Tablet PCs und Notebooks sind Geräteklassen, die in größeren Stückzahlen produziert werden. Hier herrscht in der Regel eine gute Verfügbarkeit ab Lager. Die Preise lassen sich leicht über eine Suchanfrage im Internet ermitteln. Zahlreiche Online-Shops zeigen hier eine repräsentative Übersicht.

Werden jedoch Tablet PCs und Notebooks für spezielle Einsätze gesucht, gestaltet sich die Suche schon schwieriger. Grundsätzlich steigt der Preis und verlängert sich die Lieferzeit von Spezial Notebooks und Tablet PCs mit den Anforderungen an Festigkeit, Dichtigkeit, Temperaturanforderungen und Schnittstellen, die integriert sein müssen. Industrie Tablet PCs und Notebooks sind in der Regel Built-To-Order (BTO) Geräte. Das heißt die Geräte werden erst gefertigt, wenn beim Hersteller eine Bestellung für ein konkretes Gerät eingeht.

Industrie Tablets und Notebooks bieten eine hohe Individualität was Ausstattung und Zubehör angeht. Mit den Optionen steigen die Komplexität und auch der Preis. Je nachdem wie der Hersteller seine Materialwirtschaft und Produktion organisiert hat, beträgt die Lieferzeit zwischen wenigen Wochen, bis hin zu mehreren Monaten. Dazu kann dann noch ein recht langer Versandweg kommen. Die Hersteller sitzen fast ausschließlich in Asien (China, Taiwan, Japan, Südkorea). Wird die Ware mit dem Flugzeug geflogen geht der Versand nach Europa innerhalb von wenigen Tagen über die Bühne. Mit dem Schiff dauert das 6-8 Wochen. Manche Marktteilnehmer haben auch ein kleines Lager an fertigen Geräten, die regelmäßig nachgefragt werden. Dann kann es mit dem Liefern recht schnell gehen – manchmal von heute auf morgen.

Tendenziell steigt der Preis mit den Anforderungen. Grob kann man von folgenden Preisen ausgehen:

  • Handheld PCs = unter 1.000 Euro
  • rugged Tablet PCs Android = ca. 1.000 Euro,
  • semi-rugged Tablet PCs Windows =  1.000 bis 1.500 Euro
  • full-rugged Tablet PCs = über 1.500 Euro
  • semi-rugged Noteboks = 1.500 bis 2.500 Euro
  • full-rugged Notebooks = ab 2.500 Euro.

Welcher Tablet PC passt zu mir?

Die Beantwortung einer Fragenkette führt hier zum Ziel.

Am Anfang sollte geklärt werden, ob die Anwendung durchgängig mit dem Stift oder Finger bedienbar ist? Kommt hier ein ja, so kann die Frage weiter verfolgt werden welcher Tablet PC optimal ist.

Die nächste Frage ist, ob viel Text eingegeben werden muss? Tablet PCs ohne Tastatur (Slates) eigenen sich nicht für lange Texteingaben. Das Schreiben auf einer On-Screen-Tastatur nervt und schreiben per Handschriftenerkennung ermüdet mit der Zeit.

Dann kommt die Frage, wo will ich arbeiten?

Hauptunterscheidung ist erst einmal Outdoor oder Indoor. Danach ist zu klären was soll auf dem Tablet PC dargestellt werden? Nur ein paar Zahlen wie beispielsweise beim Ablesen von Zählern oder sollen komplexe Zeichnungen und Pläne dargestellt werden?  Für die Darstellung von ein paar Zahlen reicht ein kleines Display mit einer geringen Auflösung. Zur Darstellung von Plänen empfiehlt sich ein größeres Display mit einer hohen Auflösung. Wie viel Rechenleistung wird gebraucht und welches Betriebssystem. Das Betriebssystem legt die Prozessorarchitektur und den Chipsatz fest.

Auch die Art der Anwendung spielt hier eine Rolle.

Soll auf dem Tablet PC eine Datenbank laufen, ein CAD Programm oder läuft auf dem Tablet nur eine browserbasierende App als Citrix Client? Im ersten Fall wird man einen kräftigen Prozessor, großen Arbeitsspeicher und einen größeren Massenspeicher benötigen. Als Citrix Client reichen ein kleiner Prozessor und relativ wenig Speicherplatz.

Wie soll der Tablet bedient werden? Nur mit dem Finger, nur mit dem Stift oder mit Stift und Finger?

Was für Schnittstellen und Peripheriegeräte werden benötigt?

    • GPS Modul zum Navigieren? 3G oder 4G (LTE) für drahtlose Kommunikation?
    • Barcode Scanner zum Einlesen von Barcodes?
    • NFC Reader zum Lesen von RFID Tags?
    • Welche Schnittstellen zur Kommunikation mit externen Geräten?

Die Beantwortung aller dieser Fragen führt zur Lösung: Welcher Tablet PC passt zu mir?

Wo kann man Tablet PCs einsetzen?

Aufgrund der hohen Mobilität und der Vielfalt an Softwarelösungen und Apps gibt es fast kein Limit für Einsatzarten und Einsatzorte.

Der Ort und seine Umweltbedingungen geben dann die geforderten Eigenschaften für den Tablet PC vor. Für den Einsatz in einer Werkshalle genügt meistens eine gute mechanische Festigkeit gegen Herunterfallen. Ein robustes Metall oder Kunststoffgehäuse reicht hier schon. Staubt es in der Halle recht stark, sollte man zu einem Gerät greifen, welches rundum geschlossen ist und keinen Lüfter hat. Unbedingt empfehlenswert bei Metallstaub, weil diese elektrisch leitend ist.

Im Indoor-Betrieb kann Temperatur eine Rolle spielen. In einem Tiefkühllager kann es sehr kalt sein und in einer Gießerei oder Stahlwalzwerk sehr warm. Beim Einsatz im Freien hat man mit den Elementen Regen, Schnee, Kälte, Hitze und grellem Sonnenlicht zu tun. Für den Einsatz Draußen bei Regen empfiehlt sich ein Tablet PC mit Schutzklasse IP54, geht es gröber zu nimmt man einen Tablet PC der strahlwasserdicht ist nach Schutzklasse IP65. Gegen extreme Kälte gibt es spezielle elektronische Bauteile, die extreme Tieftemperaturen aushalten.

Bei Displays und Festplatten verwendet man Heizung per Spezialfolien, die dann die Festplatte und das Display aufheizen. Manche Geräte verzögern dabei den Bootvorgang und “glühen erstmal vor”, bis die Komponenten die untere Betriebstemperatur erreicht haben. Auch für Einsätze in Umgebungen mit sehr hoher Temperatur gibt es Tablet PCs. Hier wird intern mit Lüftern und Heatpipes gearbeitet. Dabei leiten die sogenannten Heatpipes von der internen Wärmequelle (meistens Prozessor) des Tablet PCs weg zu einer Stelle im Tablet PC, wo die Hitze an die Umgebung abgeführt werden kann.

Für das Ablesen von Bildern und Daten auf dem Bildschirm in der grellen Sonne gibt es speziell sonnenlichtlesbare Displays. Diese verfügen in der Regel über eine sehr helle Hintergrundbeleuchtung, haben einen Polarisationsfilter und verfügen über eine rückreflektierende Beschichtung, die einfallendes Sonnenlicht zurück reflektiert und somit als zusätzliche Hintergrundbeleuchtung wirkt. Darüberhinaus werden die Displayeinheit und das Frontglas miteinander voll-flächig verklebt. Diese Verfahren nennt man Optical Bonding. Das Optical Bonding verhindert interne Spiegelungen zwischen Displayeinheit und Frontglas. Damit verbessert sich die Ablesbarkeit des Displays und auch der Blickwinkel vergrößert sich.

Es gibt kaum einen Ort, wo man einen Tablet PC nicht einsetzen kann.

Industrie Notebook vs Outdoor Notebook

Industrie Notebooks werden vorwiegend Indoor in Werkstätten, Produktionshallen oder  Industrieanlagen eingesetzt. Die Herausforderungen sind hier mechanische Belastungen durch  Display aufklappen, auf der Tastatur tippen, Display zuklappen und Standort wechseln. Der mechanische Stress setzt sich hier aus Anforderungen der Umgebung wie, Staub, Feuchtigkeit und Temperatur sowie Einsatzzeiten (40 Stunden pro Woche) und Hektik durch Zeitdruck zusammen. Office Notebook geben hier schnell auf. Industrienotebooks sind einfach mechanisch robust und sind gegen Medien wie Öle und Fette beständig. Ein kleiner Spritzer von Kühlflüssigkeit oder auch Staub und Späne machen Industrie Notebooks ebenso wenig aus.

Outdoor Notebooks müssen das aushalten was Industrie Notebooks aushalten können und darüber hinaus noch ein sonnenlichtlesbares Display haben, temperaturfest von -20°C bis +50°C sein sowie absoluter wasser- und staubdicht nach Schutzklasse IP65 am besten. Outdoor Notebooks werden unter Umständen sehr lange im freien Feld autark ohne externe Stromversorgung betrieben. Daher verfügen Outdoor Notebooks meistens über mehrere Akkus und/oder hot-swap fähige Wechsel-Akkus. Unser Getac B300 Outdoor Notebook schafft mit zwei Akkus bestückt beispielsweise 20-30 Akkulaufzeit am Stück!

Was bedeutet der Begriff “Schutzklasse”

Tablet PCs und Notebook Computer werden in der Regel in angenehmen Umgebungen betrieben wie, im Büro auf dem Schreibtisch, im Zug, im Flugzeug oder auf der Couch im Wohnzimmer.

Outdoor und Industriegeräte hingegen können mit Flüssigkeiten und Staub konfrontiert sein. Hier lohnt sich ein Blick auf das Datenblatt und dort auf den Punkt Schutzklasse. Weltweit hat sich hierbei des IP-Schutzklassen Normenwerk durchgesetzt. IP steht hierbei für Ingress Protection. Das englische Wort “Ingress” heißt auf deutsch Eintritt oder Zutritt und “Protection” ist auf deutsch der Schutz. Also einfach übersetzt der Schutz gegen Eintritt. Wobei hier der Eintritt nicht Personen sind sondern Festkörper (Staub, Sand) und Flüssigkeiten. Der IP-Code setzt sich aus den Buchstaben “IP” und einer zweistelligen Zahlenfolge zusammen.

Wichtige Schutzklassen bei unseren Tablet PCs und Notebooks:

  • IP31: Schutz gegen Eindringen von Sand
  • IP54: Schutz gegen Eindringen von Spritzwasser
  • IP65: Schutz gegen Eindringen von Strahlwasser

Was ist ein Convertible Notebook?

Convertible heißt auf Deutsch umwandelbar. Je nachdem von welcher Seite man blickt, nennt man das Gerätekonzept Convertible Noteboook oder, eher aus der Tablet PC Seite gesehen, dann Convertible Tablet PC. Der Convertible kommt dann zum Tragen, wenn man Anwendungen hat, die sich prima als Tablet PC per Stift oder Finger bedienen lassen, aber auf der anderen Seite auch Software hat, die sich eher mit einem klassischen Notebook bedienen lässt. Der Convertible macht auch Sinn, wenn viel Text eingegeben werden muss.

Auch wenn die Tastatur an den Geräten oft klein ist, so ist sie der Eingabe durch tippen auf einer Onscreen Tastatur immer noch weit überlegen. Die Umwandlung von einem Notebook ist recht einfach. Das Display kann meistens über ein Drehgelenk, welches sich zwischen dem Korpus und dem Display befindet, gedreht und umgeklappt werden. Somit wandelt man das Notebook in einen Tablet PC um. Einige, neue Konzepte verzichten auf das Drehgelenk und basieren auf einer Stecklösung. Hier wird dann das Display an den Korpus mit der Tastatur angesteckt. Vorteil des Convertible ist die universelle Einsatzfähigkeit. Nachteil ist das höhere Gewicht und die dickere Bauweise, weil die Tastatur immer mit dran ist.

“Baumaschinen sind faszinierende Gerätschaften. Alles was früher Menschen in harter Knochenarbeit machen mussten erledigen jetzt Maschinen. Es gibt fast nichts mehr, was eine Maschine nicht machen kann. Die HAMM AG in Tirschenreuth ist ein weltweit führender Hersteller von Straßenwalzen. Walzen von HAMM sind überall auf der Welt zu finden. Straßenbau am Polarkreis bei eisigen Temperaturen oder am Äquator bei über 40°C. Dazu kommt noch Staub, Sand, Regen, Schnee, Hitze, Kälte, extreme mechanische Belastung durch Vibrationen, welche die Walze selbst und absichtlich erzeugt, um den Kies oder den Asphalt optimal zu verdichten. Tipp: Wenn Sie in glücklich Männergesichter sehen wollen, gehen Sie im April 2022 auf die BAUMA nach München aufs Freigelände. Hier gibt es Spielzeug für Männer!”

Oliver Husmann

GF Acturion Datasys GmbH, Referenzbericht: HAMM AG

Send this to a friend