RuggedOutdoor Notebooks

Die letzte Sicherheit
liefert ein Testgerät

Outdoor-Notebook Lösungen im Vergleich

Rugged Laptops, die u.a. bei THW, Polizei und Militär verwendet werden

Outdoor-Notebook-Getac-B300

kostenrahmen & Angebot

Alle Geräte sind zur Orien­tierung mit Ab-Preisen aus­gewiesen. Diese gelten jeweils für eine Standard­ausstattung.

Acturion berät Sie bei der Zusam­menstel­lung einer perfekt ange­passten Konfi­guration. Die finalen Ange­bots­preise rich­ten sich dann nach Art und Umfang der optionalen Features und Zubehörartikel,  Ab­nahme­menge, Tages­preisen unserer Liefer­anten und dem jewei­ligen Acturion Service-Package.

  • Wir können Test­geräte zur Ver­fü­gung stellen!
  • Kauf, Finan­zierung, Leasing
  • Garantie­verlängerung

Sie suchen nach den besten Outdoor-Notebooks? Diese Frage beantworten in der Regeln nicht die lautesten Werbeaussagen der Hersteller. Das beste Notebook wird von der Summe entscheidender Details bestimmt. Maximalanforderungen hinsichtlich der mechanischen Belastungen sind wirtschaftlich unsinnig, wenn die Wahrscheinlichkeit einer solchen Belastung im Bereich eines 6ers im Lotto liegt. Wenn Sie mit Ihrem Notebook einfach nur im Feld ein paar Eingaben machen müssen, ist es unsinnig viel Geld für einen IP65 Schutzklasse auszugeben. Wir beraten in erster Linie mit dem Ziel, die für Ihre Anwendung am besten geeignete Spezifikation herauszufinden. Wir sind mit unserer Arbeit zufrieden, wenn Sie zufrieden sind. Das für Sie preiswerteste Outdoor-Notebook hängt also von

  • der mechanischen Konzeption und der optimalen Auswahl einzelner Komponenten
  • der Materialauswahl in puncto Stabilität, Gewicht, Wärmeleitfähigkeit / thermische Isolierung
  • Design als full rugged oder semi rugged Outdoor Notebook
  • die Erfüllung der IP-Schutzklassenanforderungen
  • wichtiges Zubehör und Erweiterungsmöglichkeiten
  • notwendige Prozessorleistung, Größe des Arbeitsspeicher und Größe des Massenspeichers

Die Geräte die wir als sehr gute Outdoor-Notebooks empfehlen richten sich nicht nur an an die klassischen Zielgruppen aus dem Rettungs- und Sicherheitsbereich, sondern auch an Traveller und digitale Nomaden, die ihr Notebook als Arbeitsgerät immer dabei haben und einen maximalen mechanischen Schutz und damit auch Betriebssicherheit brauchen. Die Gefahr, dass das Laptop von einem Gewitterschauer erwischt wird, ist letztendlich ziemlich realistisch. Die vergleichsweise günstigeren Büro-Notebooks lassen sich zwar weltweit wieder schnell neu beschaffen. Der Schaden von Daten- und Zeitverlust wiegt den höheren Investitionspreis für ein Outdoor Notebook aber locker auf. Outdoor-Notebooks ermöglichen überhaupt erst digitales Arbeiten in Umgebungen in denen Office Notebooks komplett versagen würden.

Als Lieferant von Sicherheitsfirmen, Militär- und Rettungsdiensten wissen wir, wo die jeweiligen Belastungsgrenzen der einzelnen Geräte liegen. Wir beraten und empfehlen so, dass für Sie eine technisch wie wirtschaftlich optimale Gerätelösung herauskommt.

Outdoor Notebooks sind die Oberklasse in Bezug auf Robustheit und Zuverlässigkeit.

Feldeinsätze bei Wind und Wetter, Sommer wie Winter beanspruchen Mensch und Material. Ausfälle im Feld sind teuer, organisatorisch aufwendig und vermeidbar. Einsätze bei Polizei, Security und Militär können sehr gefährlich sein und wenn das Outdoor Notebook im Ernstfall versagt besteht unter Umständen sogar Lebensgefahr für den Anwender.  Lesen Sie hierzu unsere detaillierten Informationen unter “Im Praxis-Einsatz”  Militär und Sicherheitsdienste.

Tablet PC oder Notebook?

Eine Frage, die sehr oft gestellt wird. In den Anfangszeiten des Tablet PCs dachten viele Anwender, dass sie anstatt eines Notebooks doch einfach mal einen Tablet PC nehmen könnten.

Bald schon haben diese Pioniere festgestellt, dass der Tablet PC ganz andere Eigenschaften besitzt als ein Notebook. Hautunterschied zwischen beiden Gerätekonzepten ist die Tastatur – das Notebook hat eine, der Tablet PC nicht.

Zur Beantwortung der Hauptfrage „Tablet PC oder Notebook?“, muss man vorher zwei Fragen klären:

    1. Ist meine Software mit dem Stift und/oder Finger bedienbar?
      Lautet die Antwort hier ja = fingerbedienbar, dann geht es schon einmal in Richtung Tablet PC.
    2. Muss viel Text eingegeben werden?
      Lautet hier die Antwort nein, ist ein Tablet PC die bessere Lösung.
  1. Muss allerdings viel Text eingeben werden, wird es mit dem Tablet PC mühsam.
    Der reine Tablet PC, auch Slate genannt, ist nicht dafür gedacht, viel Text einzugeben. Die Bildschirmtastatur und auch die Handschriftenerkennung ist nur dazu gedacht kurze Texte wie, Stichwörter oder URLs einzugeben.
  2. Im Fall von viel Texteingabe und doch fingerbedienbar könnte der Convertible Tablet PC eine gute Lösung sein. Der Convertible Tablet PC ist ein Zwitter aus Tablet PC und Notebook.

Warum sind Outdoor Notebooks so teuer?

Entgegen von Consumer oder Business Notebooks werden Outdoor Notebooks in wesentlich geringerer Stückzahl hergestellt.

IT Hardware lässt sich günstig herstellen, wenn sie in großer Stückzahl hergestellt wird. Am besten legt man so eine Generation in einer Millionenstückzahl auf. Das freut die Hersteller von Komponenten, den Produzenten der die Geräte zusammenschraubt und am Schluss noch den Kunden, weil das Gerät am Schluss so schön billig ist. Wenn diese aufgelegte Stückzahl nach ein paar Monaten verkauft ist, wird das nächste Los aufgelegt.

Bei der Produktion von Outdoor Notebooks ist alles anders – kleine Stückzahl, hohe Preise für Spezialbauteile, aufwendige Produktion, geringe Nachfrage und damit dann auch hohe Herstellungskosten.

Dazu kommt noch, dass der Vertrieb von Outdoor Notebooks extrem teuer und aufwendig ist. Bei Preisen von mehr als zweitausend Euros überlegt sich ein potenzieller Kunde mehrfach die Anschaffung. Es wird kein Outdoor Notebook gekauft, weil das Prospekt so schön bunt ist oder das Datenblatt tolle Daten enthält.

Jedes Gerät ist ein Unikat. Vor dem Kauf liegt meistens viel Beratung durch einen kompetenten Verkaufsberater, möglicherweise ein Vertreterbesuch und meistens eine Leihstellung eines Vorführgeräts. Das treibt die Kosten!

Warum gibt es nur eine Handvoll Hersteller für Outdoor Notebook?

Die Herstellung von Outdoor Notebooks ist für die meisten Hersteller von Hardware wirtschaftlich uninteressant:

    • der konstruktive Aufwand ist groß
    • die Stückzahl gering
    • die Ansprüche der Kunden sehr hoch
    • und die Verdienstmöglichkeiten gering
    • der Vertrieb der Geräte sehr aufwendig

Entgegen emotionsgeladener Produkte wie Luxusautos sind Outdoor Notebooks reine Hirnsache. Outdoor Notebooks werden nur nach technischen Anforderungen und Preis gekauft. Outdoor Notebooks sind Arbeitsmaterial und das wird auch nur gekauft wenn man es benötigt. Geringe Stückzahlen und hoher Arbeitsaufwand schrecken die meisten IT Hardware Hersteller von der Produktion von Outdoor Notebooks ab. Geld verdient man mit Masse.

Daher erklärt sich auch die sehr überschaubare Anzahl von Herstellern, die wirklich in der Lage sind Outdoor Notebooks zu bauen, zu supporten, zu verkaufen und auch viele Jahre lang zu reparieren!

Was unterscheidet einen Laptop von einem Notebook?

Die beiden Begrifflichkeiten werden häufig verwechselt, allerdings ist der Unterschied inzwischen nicht mehr so relevant wie vor ein paar Jahren noch. Fangen wir aber mit dem Notebook an:

Notebook heißt übersetzt: “Notizbuch” – Laptop ist salopp übersetzt ein “Schoßrechner”

Prinzipiell war das Notebook leichter und kleiner als ein Laptop und daher leichter zu transportieren z.B in einen Rucksack. Die Ausstattung des frühen Notebooks auch eher spartanischer (kein CD-Laufwerk, weniger Schnittstellen, weniger Rechenleistung. Ein Laptop war schlussfolgernd schwerer, mit größerem Bildschirm und kam von der Leistung einem Stand-PC ziemlich nahe. Laptops hatten in früheren Tagen oftmals auch intern freie Steckplätze im ISA Format und später im PCI Format. Der Laptop war somit der tragbare Office PC.

Aber die Grenzen sind inwischen nicht mehr so klar zu sehen. Laptops der Urzeiten gibt es nicht mehr. Heute unterscheiden sich die Notebooks in Ihrer Größe bedingt durch die Größe des Bildschirms.

  • das heutige Notebook verfügt über immer leistungsfähigere Prozessoren
  • die physikalische Größe von Massenspeichermedien wird immer kleiner
  • zu fast jeder Schnittstelle gibt es nun auch ein mini oder nano Format
  • die Notwendigkeit eines CD-Laufwerks nimmt ab

Daher: wer heute Laptop sagt, bekommt inzwischen ein Notebook im Handel angeboten.

Industrie Notebook vs Outdoor Notebook

Industrie Notebooks werden vorwiegend Indoor in Werkstätten, Produktionshallen oder  Industrieanlagen eingesetzt. Die Herausforderungen sind hier mechanische Belastungen durch  Display aufklappen, auf der Tastatur tippen, Display zuklappen und Standort wechseln. Der mechanische Stress setzt sich hier aus Anforderungen der Umgebung wie, Staub, Feuchtigkeit und Temperatur sowie Einsatzzeiten (40 Stunden pro Woche) und Hektik durch Zeitdruck zusammen. Office Notebook geben hier schnell auf. Industrienotebooks sind einfach mechanisch robust und sind gegen Medien wie Öle und Fette beständig. Ein kleiner Spritzer von Kühlflüssigkeit oder auch Staub und Späne machen Industrie Notebooks ebenso wenig aus.

Outdoor Notebooks müssen das aushalten was Industrie Notebooks aushalten können und darüber hinaus noch ein sonnenlichtlesbares Display haben, temperaturfest von -20°C bis +50°C sein sowie absoluter wasser- und staubdicht nach Schutzklasse IP65 am besten. Outdoor Notebooks werden unter Umständen sehr lange im freien Feld autark ohne externe Stromversorgung betrieben. Daher verfügen Outdoor Notebooks meistens über mehrere Akkus und/oder hot-swap fähige Wechsel-Akkus. Unser Getac B300 Outdoor Notebook schafft mit zwei Akkus bestückt beispielsweise 20-30 Akkulaufzeit am Stück!

Geräteeinsatz: Wieviel “Outdoor” muss es sein?

Wo und wann bewegen Sie sich Outdoor mit dem Notebook? Ein Outdoor Einsatz in den Tropen sieht anders aus als ein Outdoor Einsatz am Nordpol. Hitze & Feuchtigkeit vs. Kälte & Eis. In den Tropen kämpfen Sie eher gegen den Schutz vor Hitze und Eindringen von Wasser in das Outdoor Notebook. Am Pol müssen Sie sich Gedanken machen fiert irgendwas an meinem Outdoor Notebook ein. Großer Kostenfaktor ist auch die Dringlichkeit der Arbeit im Freien. Könnenn Sie sich den Zeitpunkt selbst aussuchen wann Sie Outdoor arbeiten müssen? man muss ja nicht unbedingt Draussen arbeiten wenn es schüttet oder die Sonne gnadenlos herunterbrennt. Das kann immenses Budget sparen und mit uns finden Sie es heraus!

Die passende IP Schutzklasse

Sie können Draussen unter einem Schirm arbeiten und bei der Arbeitszeit sind Sie sehr flexibel, Sie können sich die Arbeitszeit frei wählen? Dann brauchen Sie nicht viel Geld in IP-Schutzklasse investieren. Hier kommen Sie vielleicht schon mit einer Schutzklase von IP31 aus oder vielleicht dochmal ein kleiner Spritzer Wasser? Dann doch IP52 oder IP54. Sie sind bei der Wahl des Zeitpunkts für den Outdoor Einsatz doch nicht so flexibel? Dann empfiehlt sich doch ein guter Spritzwasserschtz nach IP54. Sie könnenn sich den Zeitpunkt gar nicht aussuchen? Jeder Einsatz ist ein Noteinsatz und das Gerät darf unter gar keinen Umständen ausfallen? Dann empfehlen wir höchsten Schutz nach IP65.

Bildschirmgröße und Anforderungen
an die Ergonomie

Outdoor Notebooks sind bewegliche Arbeitsplätze für den Einsatz im Freien.

Sie werden zum Arbeitsplatz unter freiem Himmel hingetragen und dort auf einen Tisch, ständer oder auf dem Schoß des Anwenders gestellt.

Ein großer Bildschirm ist schick und komfortabel. Kann aber ins “Gewicht” fallen. Das sollte man immer im Hinterkopf haben.

Die Bildschirmgröße so klein wie möglich wählen und so groß wie nötig!

Selten werden Outdoor Notebooks permanent herumgetragen. Wenn das jedoch vorkommt lohnt sich intensives Nachdenken über Größe und Gewicht des Outdoor Notebooks. Denn beim stundenlangen Tragen zählt jedes Gramm!

Outdoor-Notebook-Herausforderungen

Rechenpower und Speicher

Kann Leistung Sünde sein! Sicher nicht, aber Leistung kann viel Geld verbrennen. Eine intensive Bedarfsanalyse spart Kosten. Erfassen Sie Draussen im Feld nur ein paar Daten und geben diese über die Tastatur per Hand ein? Oder müssen Sie Draußen ein mächtiges CAD Programm mit 3D Rendering laufen lassen? Im ersten Fall verplempern Sie bei hoher Leistung viel Geld und im zweiten Fall ärgern Sie sich über die langsame Arbeitsgeschwindigkeit, wenn Sie bei der Leistung geknausert haben.

Add-Ons: 4G/LTE & Co

Outdoor kann auch Outback sein und dort ist man mit dem Outdoor Notebook dann ziemlich alleine. Wie komme ich an Daten wenn ich Draußen auf weiter Flur stehe und kein WLAN da ist. Wohl dem, der dann ein Outdoor Notebook mit einem eingebauten 4G/LTE WWAN Modem unterwegs ist und grenzenlos Verbindung zum heimatlichen Server oder Internet hat. Auf Wald und Flur kann es auch wertvoll sein, wenn man seinen Standort bestimmen kann. Hier ist ein eingebauter GPS Empfänger en sinnvolles Instrument. 

Schnittstellen

Outdoor Notebooks bieten aufgrund ihrer Größe viel Plaz für Schnittstellen. Üblich sind mehrere USB Anschlüsse, ein oder zwei RJ45 Buchsen für Gigbit LAN, HDMI und VGA für externe Bildschirme und einfach nicht totzukriegen eine oder zwei serielle COM Schnittstellen. Schon seit zig-Jahren totgesagt aber immer noch da. Es gibt noch Gerätschaften, die über eine serielle COM Schnittstelle kommunizieren müssen oder wollen. Im Outdoor Bereich sind das meistens Tachymeter für GIS Anwendungen. Richtig gute Outdoor Notebooks haben intern eine echte COM Schnittstelle. Hier lohnt es sich auf jeden Fall intensiv nachzufragen. Denn eine pseudo COM Schnittstelle, die intern auf einem USB Port liegt kann zu unerwünschten Ergebnissen führen. Noch so ein alter Vertreter ist die gute PCMCIA Schnittstelle. Noch wenige Notebooks bieten eine PCMCIA Schnittstelle an – meistens nur als Option.

Unabhängigkeit von der Steckdose – notwendige Akkuleistung

Outdoor Notebooks sind anders als Tablet PCs größer und bieten damit auch mehr Platz für Akkus. Außerdem werden Outdoor Notebooks sleten peranent herumgetragen. Gewicht ist also meistens kein so entscheidendes Kriterium. Also gibt es genug Platz für leistungsfähige Akkus. Meistens haben Outdoor Notebooks einen Hauptakku, der in der Regel auch wechselbar ist. Bei modernen Geräten ist der in der Regel auch während des Betriebs wechselbar, also auf neudeutsch hot-swapable. Mit einer Akkuladung laufen die meisten Outdoor Notebooks 4 bis 8 Stunden. Die Akkulaufzeit ist stark abhängig von der Arbeitsintensität und wie hoch die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms aufgedreht ist. Die meisten Outdoor Notebooks bieten einen Einschub für einen zusätzlichen Akku. Hierbei wird oftmals das DVD Laufwerk herausgenommen und der Zusatzakku nutzt dann diesen Slot. Spitzenmodelle bieten somit Akkulaufzeiten, die sogar über 24 Stunden hinausgehen!

Produktfinder

Betriebssystem

Display-Diagonale

Schutzklasse +

Auflösung | Helligkeit -

Arbeitstemperatur -

Akku -

Schnittstellen -

Kommunikation -

Kamera -

Satellit GNSS -

Barcode -

Display -

Prozessor -

Arbeitsspeicher -

Massenspeicher -

Produkt Gewicht -

Send this to a friend