GaLaBau-Agrar-Forst

Anforderungen Agrar/Forst:

IP54 und IP65 Schutzklasse

Regen, Schnee, Staub, Matsch und Sand. Das alles setzt der mobilen Hardware täglich zu

Bedienung über Stift oder Multi-Touch

hochgenau mit dem Digitalen Stift aber auch unproblematisch mit Touch und Arbeitshandschuh

Optimale Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung

blendfrei in der Sonne ablesen, aber auch bei wolkigem Himmel im schummrigen Licht 

Integrierte Digitalkamera

schafft die Möglichkeit Geländegegebenheiten und Bepflanzung zu dokumentieren

4G/LTE WWAN und weitere Schnittstellen

grenzenlos, drahtlos Daten herunterladen und hochladen sowie Gelände mit hoch genauem GPS vermessen

kostenrahmen & Angebot

Alle Geräte sind zur Orien­tierung mit Ab-Preisen aus­gewiesen. Diese gelten jeweils für eine Standard­ausstattung.

Acturion berät Sie bei der Zusam­menstel­lung einer perfekt ange­passten Konfi­guration. Die finalen Ange­bots­preise rich­ten sich dann nach Art und Umfang der optionalen Features und Zubehörartikel,  Ab­nahme­menge, Tages­preisen unserer Liefer­anten und dem jewei­ligen Acturion Service-Package.

  • Wir können Test­geräte zur Ver­fü­gung stellen!
  • Kauf, Finan­zierung, Leasing
  • Garantie­verlängerung

Precision Farming, Flächenmanagement und Einsatzplanung

GaLaBau-Agrar-Forst-Outdoor-Tablet

In der Landwirtschaft haben sich beim sogenannten “Precision Farming” robuste Outdoor Tablets durchgesetzt. Hierbei werden große Schläge (Felder) in kleinräumige Einheiten aufgeteilt. Von der Bodenuntersuchung und Ertragsmessung angefangen, bis zur Saat, Pflanzenschutz, Düngung und Ernte werden mithilfe der GPS-Satellitenortung und teils berührungsloser Sensorik (Infrarot- und Bodenleitfähigkeitsmessung, kapazitive Feuchtemessung) mit einigen Metern Abstand Messdaten mobil auf dem Acker erfasst. Die Daten werden im Tablet gespeichert und mithilfe mobiler GIS-Softwareanwendungen gespeichert und visualisiert. Für Betriebsleiter und Agrardienstleister ist der Tablet-Computer ähnlich wie das Smartphone zu einem unverzichtbaren Arbeitsmittel geworden, dass auf dem Schlepper und Büro gleichermaßen zum Einsatz kommt.

Landschaftspflegeverbände, Maschinenringe und Lohnunternehmer arbeiten ebenfalls aufgrund der zeitsparenderen und zuverlässigeren Dokumentation ihrer Arbeitsleistung sowie bei der Einsatzplanung mit den robusten Agrar-Tablets. Die Visualisierung von digitalen, georeferenzierten Karten und Plänen mit entsprechenden Hinweisen und Beschreibungen erleichtern die Arbeit der Fahrer beim Auffinden von Feldgrenzen und Flächen, die in der Landschaft mit bloßem Auge nur schwer zu finden, oder abzugrenzen sind. Leerfahrten und Rückfragen in der Zentrale lassen sich damit verringern. In Verbindung mit einer hoch genauen GPS Ortung wird die Navigation im Feld, bei Tag und Nacht zum Kinderspiel. Starker Sonneneinstrahlung darf da nicht zu Ablesefehlern führen. Besonders helle, entspiegelte Displays sind für solche Einsätze besonders wichtig.

Welche Tablets sind die Besten?

Diese Frage klingt erst mal einfach, ist aber abhängig vom Einsatzfall:

Will der Anwender große Planwerke auf dem Bildschirm ablesen wird er mit einem Handheld Tablet PC mit 6 Zoll Bildschirm sicher nicht glücklich. Ein großformatiger Tablet PC mit einem 12 bis 14 Zoll großen Bildschirm sorgt hier dann eher für Zufriedenheit beim Anwender. Umgekehrt wird ein Zählerableser, der nur einen Zählerstand ablesen möchte mit einem Monstrum mit 14 Zoll Bildschirmdiagonale auch eher fluchen als sich freuen. Den oder die besten Tablet PCs kann man nicht einfach in Form einer Liste aufschreiben. Es läuft immer auf einen Kompromiss hinaus und man muss die Vorteile und Nachteile gegeneinander abwägen. Große Geräte bieten viel Bedienkomfort, wiegen aber recht viel und Gewicht kann bei langen Einsatzzeiten hinderlich sein. Kleine Tablet PCs wiederum sind sehr leicht und mobil, aber wenn der Anwender auf dem kleinen Display nur schlecht etwas ablesen kann oder den Bildschirminhalt ständig scrollen oder zoomen muss, ist das auch wenig Lust steigernd. Welchen Tod kann man am ehesten sterben?

Es muss der Einzelfall betrachtet werden und das lässt sich nur in einem intensiven Beratungsgespräch mit einem kompetenten Berater ermitteln. Nutzen Sie also kostenlos die Kompetenz unserer Produktspezialisten. Wir beraten Sie neutral – versprochen!

Wo kann man Tablet PCs einsetzen?

Aufgrund der hohen Mobilität und der Vielfalt an Softwarelösungen und Apps gibt es fast kein Limit für Einsatzarten und Einsatzorte.

Der Ort und seine Umweltbedingungen geben dann die geforderten Eigenschaften für den Tablet PC vor. Für den Einsatz in einer Werkshalle genügt meistens eine gute mechanische Festigkeit gegen Herunterfallen. Ein robustes Metall oder Kunststoffgehäuse reicht hier schon. Staubt es in der Halle recht stark, sollte man zu einem Gerät greifen, welches rundum geschlossen ist und keinen Lüfter hat. Unbedingt empfehlenswert bei Metallstaub, weil diese elektrisch leitend ist.

Im Indoor-Betrieb kann Temperatur eine Rolle spielen. In einem Tiefkühllager kann es sehr kalt sein und in einer Gießerei oder Stahlwalzwerk sehr warm. Beim Einsatz im Freien hat man mit den Elementen Regen, Schnee, Kälte, Hitze und grellem Sonnenlicht zu tun. Für den Einsatz Draußen bei Regen empfiehlt sich ein Tablet PC mit Schutzklasse IP54, geht es gröber zu nimmt man einen Tablet PC der strahlwasserdicht ist nach Schutzklasse IP65. Gegen extreme Kälte gibt es spezielle elektronische Bauteile, die extreme Tieftemperaturen aushalten.

Bei Displays und Festplatten verwendet man Heizung per Spezialfolien, die dann die Festplatte und das Display aufheizen. Manche Geräte verzögern dabei den Bootvorgang und “glühen erstmal vor”, bis die Komponenten die untere Betriebstemperatur erreicht haben. Auch für Einsätze in Umgebungen mit sehr hoher Temperatur gibt es Tablet PCs. Hier wird intern mit Lüftern und Heatpipes gearbeitet. Dabei leiten die sogenannten Heatpipes von der internen Wärmequelle (meistens Prozessor) des Tablet PCs weg zu einer Stelle im Tablet PC, wo die Hitze an die Umgebung abgeführt werden kann.

Für das Ablesen von Bildern und Daten auf dem Bildschirm in der grellen Sonne gibt es speziell sonnenlichtlesbare Displays. Diese verfügen in der Regel über eine sehr helle Hintergrundbeleuchtung, haben einen Polarisationsfilter und verfügen über eine rückreflektierende Beschichtung, die einfallendes Sonnenlicht zurück reflektiert und somit als zusätzliche Hintergrundbeleuchtung wirkt. Darüberhinaus werden die Displayeinheit und das Frontglas miteinander voll-flächig verklebt. Diese Verfahren nennt man Optical Bonding. Das Optical Bonding verhindert interne Spiegelungen zwischen Displayeinheit und Frontglas. Damit verbessert sich die Ablesbarkeit des Displays und auch der Blickwinkel vergrößert sich.

Es gibt kaum einen Ort, wo man einen Tablet PC nicht einsetzen kann.

Outdoor Tablet vs Industrie Tablet

Worin unterscheiden sich Outdoor Tablets von Industrie-Tablets? Die mechanische Belastung an Industrie und Outdoor Tablet PCs ist in etwa gleich.

Beide Varianten werden im Einsatz meist recht robust angefasst und auch ein Sturz auf den Boden aus gehört zum Tagesgeschäft. Der Industrie Tablet PC wird meistens Indoor in Werkstätten und Produktionshalle eingesetzt.

Hier kann mal Öl und Fett, Spritzwasser, Staub, Späne u. ä. auf den Tablet PC einwirken. Hier sollten Tablet PCs möglichst robust sein und über einen Spritzwasserschutz verfügen, also IP54. Es kann auch mal recht kalt sein –Tiefkühllager – oder auch recht heiß sein – Metallgießerei. Hier sollten Industrie Tablet PCs einen erweiterten Arbeitstemperaturbereich haben. Am besten von -20°C bis +50°C.

Was muss nun ein Outdoor Tablet PC können?

Alles was ein Industrie Tablet kann und darüber hinaus auch noch ein sonnenlichtlesbares Display für den Einsatz unter freiem Himmel im Sonnenschein. Einen heftigen Gewitterschauer muss der Outdoor Tablet auch verkraften. Hier ist eine IP65 Schutz rundherum ideal. Bei Outdoor Tablet PCs empfiehlt sich ein weiter Arbeitstemperaturbereich von -20°C bis +60°C und unter Umständen benötigt man einen höheren Lagertemperaturbereich von -30°C bis +70°C. Bleiben Outdoor Tablet PCs mal über eine sehr kalte Winternacht im Servicefahrzeug kann es mal unter -20°C runtergehen – und im Sommer im Servicefahrzeug auch mal bis +70°C. Einsatzzeiten im freien Feld ohne Stromversorgung können bei Outdoor Tablet PCs auch mal länger sein. Autarker Akkubetrieb über 10-12 Stunden bei voller Prozessorauslastung und voll aufgedrehter Hintergrundbeleuchtung für das Display, knabbern an der Akkulaufzeit. Outdoor Tablet PCs verfügen hier über eine Zusatz-Akku, die man zusätzlich anstecken oder einstecken kann, leistungsverstärkte Akkus oder hot-swap fähige Wechsel-Akkus.

“Baumpflege Wesermünde oHG setzt auf Outdoor Tablet PCs von Acturion. Bäume brauchen Pflege, wenn Sie optimal wachsen sollen. Obstbäume bringen die höchsten Erträge, wenn sie regelmäßig von Profis zurückgeschnitten werden. Bäume sind den Naturgewalten direkt ausgesetzt und ein Orkan, der durch einen Wald oder Park fegt, verursacht Sturmschäden. Bäume stürzen um, Äste brechen ganz ab oder brechen nur an und hängen dann an ein paar Fasern herunter. Hier besteht oftmals Lebensgefahr. Daher werden Bäume regelmäßig untersucht, ob sie krank sind oder ob von Ihnen eine Gefahr ausgeht. Für Baummanagement gibt inzwischen auf  fachspezifische Software, die auf Outdoor Tablet PCs von Acturion optimal zur Anwendung kommt”

Oliver Husmann

GF Acturion Datasys GmbH, Referenzbericht: Baumpflege Wesermünde oHG

rugged hardware im ausseneinsatz

die besten Modelle fürs Grobe

Send this to a friend